Close

Was ist eigentlich e-Commerce?

02. Juni e-Commerce | 1 Kommentar
Was ist eigentlich e-Commerce?

Nun schreiben wir hier seit einigen Wochen im Curido e-Commerce Blog und haben noch gar nicht erklärt, was sich unter diesem Begriff überhaupt verbirgt. Also schnell in den Google Suchschlitz eingeben und herauskommt – an erster Stelle, natürlich – eine Definition von Wikipedia:

Der Begriff E-Commerce (engl.: e-commerce von electronic commerce, dt. „elektronischer Handel/Handelsverkehr“) wird sowohl als spezieller als auch als ein deutlich umfassenderer Begriff verwendet. (…) in den frühen 1990er Jahren durch US-amerikanische Autoren geprägt und wurde dabei meist wie folgt definiert: „E-Commerce ist die vollständig elektronische Abwicklung der Unternehmensaktivitäten in einem Netzwerk.“ Durch die zu einseitige deutsche Übersetzung des Begriffes „commerce“ zu „Kommerz“ wird der Begriff im deutschen Sprachgebrauch oft nur auf die Absatzseite des Unternehmens bezogen.

Ist ja wirklich spannend: Die vollständige elektronische Abwicklung der Unternehmensaktivitäten. Das heißt, alle Maßnahmen (Verkauf, Dienstleistung, Beratung etc.) geschehen online – schließlich ist das Internet das weltweite Netzwerk. So weit hätten wir ehrlich gesagt auch noch gar nicht gedacht.

Hier im Blog wollen wir – wie gewohnt und im deutschen Sprachgebrauch üblich – über den elektronischen Handel berichten. Dabei geht es uns nicht darum, dass alle Aktivitäten des Unternehmens virtuell ablaufen, sondern dass zumindest einige Leistungen online gehandelt werden. Ob es dabei um Online-Shops und deren Optimierung geht, um den Verkauf von E-Books oder um Affiliate-Marketing, alle diese Bereichen finden im e-Commerce Beachtung. Interessant ist für uns auch der Einzug des Web 2.0 in den Online-Handel – „Social Media“ und das sogenannte „Mitmach-Web“ sind ja heute schon in aller Munde.

Eine wirklich gelungene Definition des Begriffs haben wir noch bei about.com gefunden:

„Ecommerce (or e-commerce) is the art and science of selling products and/or services over the Internet.“

Hier wird e-Commerce als „Kunst“ bezeichnet, Produkte und Dienstleistungen über das Internet zu vertreiben. Ist doch ein toller Ansatz, oder? Online-Shops als virtuelle Galerien, in denen Künstler und Artisten die Besucher „verzaubern“. Damit ließe sich ja vielleicht auch mal ein schöner Vergleich herstellen …

Bildquelle Weltweit einkaufen: pixelio.de // Copyright © Thorben Wengert (insektivor212)

 

Ein Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar