Close

Tipps zur Twitter-Nutzung für Shop-Betreiber

16. Juli Online-Shop | Kommentare
Tipps zur Twitter-Nutzung für Shop-Betreiber

Vor einigen Tagen haben wir die Sinnhaftigkeit einer Liste von twitternden Shop-Betreibern in Frage gestellt. Bei unserer Auswertung zeigte sich, dass nur sehr wenige bis gar keine Tweets Mehrwerte bieten. Die meisten Nachrichten drehen sich um Produkte und Infos zu Produkten. Das ist sicherlich nicht Web 2.0, sondern plumpe Werbung im Social-Media-Gewand.

Doch wir haben euch ja versprochen, dass wir nicht nur meckern, sondern konkrete Vorschlage machen wollen, wie Shop-Betreiber Twitter noch effektiver zur Selbstvermarktung nutzen können. Diese Tipps haben wir in verschiedene Kategorien eingeteilt:

  • Fachliche Mehrwerte bieten
    Wir sind davon überzeugt, dass es zu jeder Branche und zu jeder Produktgruppe interessante Fachinformationen gibt. Ein Händler für Tonerkartuschen kann zeigen, wie sich der Toner wechseln lässt oder was zu tun ist, wenn der Drucker streikt. Ein Online-Shop für Schuhe sollte darüber informieren, wie sich mit den richtigen Einlagen Fußgeruch vermeiden lässt oder wie die Käufer die richtige Größe herausfinden. Jeder fachliche Mehrwert beginnt mit einer Sammlung von Themen und Ideen für Artikel, die sich dann im Blog oder auf einer Infoseite veröffentlichen lassen.
  • Fachliche Mehrwerte verlinken
    Doch Tweets müssen ja nicht unbedingt nur auf die eigenen Inhalte verweisen. Wer keine Zeit oder Möglichkeit hat, Fachbeiträge selbst zu verfassen, kann diese auch im Internet recherchieren und darauf verlinken. Hauptsache, das Linkziel bietet dem Twitter-Follower tatsächlich einen Mehrwert und ist keine reine Werbung.
  • Storytelling
    Gibt es zu Ihren Produkten interessante Geschichten zu erzählen? Etwa zur Herstellung, zur Geschichte des Produkts oder zu Einsatzmöglichkeiten? Die wichtigsten Fakten lassen sich leicht recherchieren und in kleinen Häppchen á 140 Zeichen präsentieren. Manche Twitterer schaffen es sogar, in dieser Kürze spannende Geschichten mit offenem Ende zu erzählen.
  • Zitate & Weisheiten
    Viele lesen gerne zur Abwechslung mal ein gutes „Zitat des Tages“, um darüber nachzudenken und zu meditieren. Von einem Büchershop erwartet man ja schon kaum etwas anderes. Aber wie wäre es, wenn ein Händler für Sportzubehör einmal die lustigsten Zitate von Fußballern veröffentlicht? Oder ein Shop für Kontaktlinsen die besten Zitate zum Thema „Sommer“ in einem vierwöchigen Special ausprobiert?
  • Kundenservice mit Twitter
    Viele Kunden sind es leid, in Wartschleifen zu hängen und nach einem passenden Service-Mitarbeiter zu suchen, der ihnen weiterhelfen kann. Längst haben große Unternehmen wie DELL oder die Telekom diesen Kanal als Möglichkeit entdeckt, Reklamationen zu behandeln und für Fragen zur Verfügung zu stehen. Die Schnelligkeit und einfache Bedienung laden ja dazu ein. Wieso nutzen bislang nur so wenige Anbieter diese Vorteile? Schließlich macht es den Service zusätzlich noch transparent!
  • Besondere Aktionen
    Es gibt Twitterer, die zeichnen ihre Follower. Es gibt Twitterer, die ein Maskottchen in lustigen Situationen fotografieren und mit dem passenden Satz als Tweet veröffentlichen. Es gibt Twitterer, die ihre Umgebung lautmalerisch widergeben. Twitter lebt von der Vielfalt – den Ideen sind keine Grenzen gesetzt…

Online-Shops sollten auch bei Twitter zur Marke werden. Mit diesem Ziel verwandelt sich der Dienst von der Produktschleuder in einen Kanal des Dialogs. Denn darum geht es beim Web 2.0 – dem „Mitmach-Web“. Wer Twitter als eine Möglichkeit versteht, mit seinen Kunden in persönlichen Dialog zu treten, dem purzeln die Mehrwerte schnell in den Schoß.

Habt Ihr Beispiele für gut gemachte Twitter-Accounts von Shop-Betreibern? Wir veröffentlichen sie gerne in einem weiteren Artikel zu diesem Thema.

 


Schreiben Sie einen Kommentar