Sammelst Du noch oder verdienst Du schon?
Close

Sammelst Du noch oder verdienst Du schon?

In loser Reihenfolge möchten wir unsere Ideen zu den Gedanken der Kollegen vom VersaCommerce-Blog mit Euch teilen. 100 Tage lang geben die Blogger-Kollegen jeden Tag einen spannenden Ratschlag zur Optimierung des eigenen Online-Shops. Der Gedanke heute:

Tipp 3: „Kunden kommen um zu kaufen; nicht um Kundenkonten anzulegen.“

Natürlich lassen sich Kundendaten sammeln und dann massenweise verkaufen — kein Problem. Gelangt Ihr an gute Käufer, springt da – je nach Menge der Daten – auch einiges an Geld für Euch heraus. Aber wir möchten stark bezweifeln, dass das Aufsetzen eines Online-Shops nur eine Tarnung für geplanten Datenklau ist. Also macht auch etwas aus Euren Kunden!

Selbstverständlich haben die Kollegen von VersaCommerce Recht! Niemand meldet sich bei Amazon, Buch.de, S’Oliver oder den hunderten anderer Online-Shops an, nur um mal eben seine Kundendaten zu hinterlegen. Wer sich bei einem Shop im Internet registriert, hat definitiv Interesse an einem der angebotenen Produkte – und das sollten wir nutzen!

Was sind Eure Ideen und Erfahrungen, damit sich Kunden im Online-Shop nicht nur einmal anmelden, sondern immer wieder gerne bei Euch einkaufen?

 


Schreiben Sie einen Kommentar