Close

Gutscheine als „Turbo-Boost“ für Online-Shops

Noch einmal verweisen wir auf einen interessanten Beitrag der Kollegen vom shopbetreiber-blog, in dem der Autor Olaf Groß auf die Studie Online Shopper Intelligence eingeht. Als Betreiber eines Gutscheinportals finden wir die Analyse natürlich sehr spannend. Einige Zahlen kannten wir noch gar nicht, etwa dass 35 Prozent der Käufer ihre Shopping-Tour in Gutscheinportalen beginnen. Damit liegt dieser Einstieg nach Suchmaschinen auf dem zweiten Platz.

Interessant ist auch wie stark Gutscheine den Kauf tatsächlich beeinflussen. Groß nennt vier Gründe, die ausschlaggebend sind:

  • Gutscheine erhöhen die Kaufwahrscheinlichkeit
  • Größere Warenkörbe durch Gutscheine
  • Zufriedene Kunden dank Gutscheinen
  • Engere Kundenbindung

Ebenfalls lohnt sich ein Blick in die Kommentare zum Beitrag. Hier wird der Sinn und Zweck von Gutscheinen heiß diskutiert, u.a. in einem Kommentar von David:

Sorry, aber ich kann mich dem ganzen überhaupt nicht anschließen. Gutscheine führen nur dazu, dass man „Smartshopper” als Kunden hat, die für jede Bestellung gerade so über den MBW bestellen. Die einzigen, die Spaß haben, sind die Affiliates, die sich eine goldene Nase verdienen. (…) Und ich erziehe meine Kunden dahin, dass sie nicht mehr ohne Gutschein bestellen. Vollkommener Schwachsinn.

Nun, zum Thema „goldene Nase“ halten wir uns mal vornehm zurück, das sollen andere bewerten. Aber die grundsätzliche Frage, ob sich Shops durch Gutscheine ihr Geschäft vermiesen, halten wir doch für überzogen. Schließlich lösen Gutscheine bei vielen Usern auch einen Kauf aus, die sonst vielleicht gar nicht bestellt hätten. Ein Beispiel hierfür ist der McDonalds Gutschein, den wir auf bei uns auf der Gutschein-Seite haben (an dem wir aber nichts verdienen). Viele User berichten uns, dass sie in Zeiten, wo McDonalds diesen Gutschein anbietet, mal wieder dorthin fahren, sie aber sonst nicht unbedingt Stammgäste im Fast-Food-Restaurant sind. Wieso sollten sich Online-Shops nicht dasselbe Prinzip zu Nutze machen? Was meint ihr dazu?

 


Schreiben Sie einen Kommentar