Close

Eine Investition, die sich lohnt

100 Tipps in 100 Tagen bieten unsere Kollegen von VersaCommerce in ihrem Blog an. Jeden Tag posten die Jungs (und Mädels) einen nützlichen Tipp oder Trick, um den eigenen Online-Shop zu optimieren. Einige dieser Tipps wollen wir gerne in unserem Weblog mit Euch diskutieren.

Tipp 1: „Bezahle einen guten Grafiker. Nur gute Seiten erzeugen gute Umsätze.“

Diesem Vorschlag können wir uns nur anschließen, denn das Auge isst (und kauft) bekanntlich mit. Nichts wirkt sich tragischer aus als eine schäbige Präsentation der Produkte im Shop.

Ein klares No-Go sind verwackelte oder anderweitig unscharfe Produktfotos. Es muss nicht immer Hochglanz sein, aber professionell müssen die Bilder auf jeden Fall aussehen.

Und auch beim Shop-Design sollte bei Euch jemand sitzen, der den Begriff Photoshop nicht nur schon mal irgendwie, irgendwo, irgendwann gehört hat, sondern sowohl das Programm in und auswendig kennt, als auch ein Faible für Farben und Design hat.

Der Neffe, der für 200 Euro „mal so nebenbei“ ein Design entwirft, freut sich mit Sicherheit über das zusätzliche Taschengeld. Shop-Betreibern ist damit aber nicht geholfen, denn die Besucher erwarten ein ansprechendes und vor allem professionelles Design.

Welche Erfahrungen habt Ihr mit Screendesigns gemacht? Konnte sich der „Neffe“ ein wenig Taschengeld dazu verdienen oder wurde in eine wirklich „gute“ Seite investiert? Beispiel-Links bekommen noch einen zusätzlichen Fleiß-Punkt von uns!

 


Schreiben Sie einen Kommentar