Close

10 gute Gründe für Blogs im e-Commerce

10 gute Gründe für Blogs im e-Commerce

Eine Liste mit 10 guten Gründen für den Einsatz von Blogs im e-Commerce haben unsere Kollegen aus der ecommerce-lounge zusammen getragen. In ihrem Artikel liefern sie praktischerweise auch gleich einige Einsatzbeispiele mit, die das ganze untermauern. Hier in der Übersicht die einzelnen Vorteile, die ein Shop-Blog bietet:

  • Dialog mit Kunden ermöglichen
  • Suchmaschinenoptimierung
  • Professionalität und Kompetenz zeigen
  • Werbekanal
  • Marktforschungsinstrument
  • Kritik-Management
  • Kundenbindung
  • Kommunikationskanal mit hoher Aktualität
  • Vertrauen aufbauen
  • Reichweite erhöhen

Dieser Liste können wir voll und ganz zustimmen. Den letzten Punkt wollen wir uns mal im Detail herausgreifen und fortführen. Hier schreibt der Autor Alexander Köhler:

„Gute Artikel in Blogs werden verlinkt, sei es in anderen Blogs, bei Facebook, per E-Mail oder Twitter – Der Artikel und damit das Blog gewinnt an Reichweite. Zusätzlich bietet ein Blog wie erwähnt hohe Potentiale bei der Auffindbarkeit von Suchmaschinen.“

Gerade das Thema Verlinkung wird unserer Meinung nach häufig unterschätzt. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass nur in seltenen Fällen die Startseite oder eine Produktseite des Shops verlinkt wird. Wieso sollte ein Webmaster Werbung für das Unternehmen oder ein Produkt machen (es sei denn, er ist davon absolut begeistert?). Links zu guten Inhalten, zu Fragen im Dialog oder zu Listen (*gg*) kommen allerdings recht häufig vor. Gleiches machen wir ja auch mit dem Artikel aus der ecommerce-lounge. Hier hat sich Alexander Köhler richtig Mühe gegeben, aber nicht nur das: Er bietet einen Mehrwert für uns und für unsere Leser. Gute Gründe, um diese Mühe mit einem Link zu belohnen und uns damit zu bedanken.

Diese Win-Win-Situation macht das Internet ja gerade so spannend: Die gegenseitige Vernetzung (nicht umsonst heißt es „Hypertext“), die den Benutzern ermöglicht, von Seite zu Seite zu springen. Dabei steht die thematische Relevanz im Vordergrund, aber auch die Empfehlung für vertrauenswürdige und wertvolle Internetseiten.

Unserer Meinung nach bietet ein Blog genau die richtige Mischung an Mehrwert und natürlicher Kommunikation. Damit eignen sich die Inhalte – sofern das Blog richtig betrieben wird – eindeutig zum Verlinken. Ein recht bekanntes Beispiel ist das Blog der Kelterei Walther aus Arnsdorf (Sachsen). Die Besitzerin Kerstin Walther schreibt seit rund vier Jahren in ihrem „Saftblog“ über ihren Hof, über die Produkte der Kelterei und über Erlebnisse, die sie und ihre Mitarbeiter haben. Dabei sucht die Bloggerin immer den Dialog mit den Lesern, stellt Fragen und freut sich über den Austausch. Mit Erfolg, wie neben den Zugriffszahlen und gestiegenen Umsätzen auch die Verlinkung zeigt: Über 35.000 Backlinks (lt. Yahoo Site Explorer) sorgen beim Saftblog für ein ausgezeichnetes Ranking und eine gute Vernetzung im Internet.

Wer mit einem Blog Mehrwerte schafft, in den Dialog tritt und zugleich kontinuierlich am Ball bleibt, zieht langfristig nicht nur Lesern, sondern auch Links magisch an. Ein Vorteil, den man kaum genug betonen kann.

 


Schreiben Sie einen Kommentar